Thomas Albicker

Head of Change Management

Leadership
14.30 – 15.00 Loft 2

Servant Leader – das unentdeckte Fabelwesen der Arbeit 4.0? 🇩🇪 / 🇬🇧

Yetis, Einhörner oder das Ungeheuer von Loch Ness – alles Geschöpfe, die durch die Phantasie des Menschen erzeugt, deren Existenz aber nie belegt werden konnte. Schaut man sich aktuelle Studien über den «State of agile» an, so kann man immer wieder feststellen, dass agile Transformationen immer wieder am «Werte-Clash» mit der traditionellen Organisation scheitern. Setzt Agilität auf ein Fabelwesen, welches in der Realität nicht existieren kann? Oder, gibt es doch noch Strategien, welche dem Servant Leader eine verheissungsvolle Zukunft garantieren?

Short Bio

Seit 06/2017 Head of Change Management Lufthansa Group

2015-2017 HR Consultant & Agiler Pirat (SWISS)

2005 – 2015 Various functions in Process Management, Project Management, Organisational Development and Change

Interview mit Thomas

Was sind die Schlüsselfaktoren für Agile Transformation in der Luftfahrtindustrie? Unterscheiden sie sich von anderen Sektoren?
Wir haben sicherlich in vielen Bereichen sehr ähnliche Voraussetzungen & Restriktionen wie in andere Industrien. Jedoch ist es eine besondere Herausforderung, gleichzeitig ein riesen Operator von hunderten Flugzeugen auf der ganzen Welt zu sein (No risks, Safety first!) während wir uns auf der anderen Seite in eine digitale tech-company mit all ihren besonderen Attributen verwandeln müssen.

Du vergleichst den Servant Leader mit dem Yeti. Ist dieses Modell noch so ungewöhnlich?
Auch wenn Fabelwesen wie Yetis & Einhörner per se sehr unterschiedlich sind, haben sie doch eines gemeinsam. Oft werden in diese Wesen unerklärliche oder erwünschte Phänomene hineinprojiziert. Mit dem «Servant Leader» verhält es sich ähnlich. In der Literatur gibt es ihn schon seit den 70er Jahren, jedoch versteckt er/sie sich als breites Massenphänomen in allen Umfragen zur Zufriedenheit mit agilen Vorgehensmodellen konsequent.

Warum soll man deinen Vortrag am Agile Leadership Day besuchen?
Ich würde gerne die zugrunde liegenden, systemimmanenten Faktoren beleuchten, warum sich die Yetis & Einhörner der Arbeitswelt 4.0 konsequent einer Entdeckung entziehen und in der gemeinsamen Diskussion potenzielle, Werteorientierte Auswege dazu aufzeigen.

Gibt es auch im privaten Umfeld Anwendungsmöglichkeiten für das Servant Leader Modell?
Diese Frage sollten wir nach dem Vortrag mal meinen Kindern stellen – mal schauen, was die dazu sagen (lacht).

Weitere Speaker