To partner conference Business Agility Day

Programm 2021

27. Oktober 2021

07.15 – 08.15 Registration & Coffee & Partner Expo
08.15 – 08.45 Session 1
  • Value Streams als heiliger Gral von Agilität?

    Wie etablieren wir Value Streams und agile Zusammenarbeit in einer Organisation, die von agilen Frameworks nichts wissen will? In diesem Talk berichten wir von unseren Erfahrungen in so einem Kontext. Wir erzählen von unseren Highlights, unseren Tiefschlägen und unserem Vorgehen.

    Ari Byland

    Ari Byland (Enterprise Agile Coach)

    Ari Byland ist passionierter Agile Coach und Professional Scrum Trainer (PST) bei Scrum.org. Aus seinen aktuellen und früheren Tätigkeiten als Product Manager, Agile Coach, Entwicklungsleiter und Softwareentwickler kennt er nicht nur die Schwierigkeiten von Entwicklungsteams und Scrum Master, sondern auch jene von Product Owner und Management aus eigener Erfahrung.
    Ari Byland ist Professional Scrum Trainer und SAFe Program Consultant und verfügt über einen MAS in Digital Business der Hochschule für Wirtschaft in Zürich.

    Vivienne Parlier

    Vivienne Parlier (Agile Coach)

    Vivienne Parlier ist als leidenschaftliche Agile Coach tätig. In ihrem Alltag packt sie die verschiedensten Herausforderungen auf Team-, Programm- und Portfolioebene an, mit dem Bestreben stets das Optimum herauszuholen. Dabei unterstützt sie eine breite, umfängliche Sicht auf die Dinge, die sie durch das Leben unterschiedlicher Rollen in ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn einnehmen konnte.

  • Wie aus der GL eine Support-Funktion wird

    “Zwei Entwickler berichten unverblümt, wie sich ihre KMU transformiert hat:
    «Die Geschichte beginnt mit einem Experiment ein Projekt nach Scrum abzuwickeln. Der Virus springt auf andere Teams über. Forderungen werden laut, die Strukturen der Firma zu überdenken. Eine firmenweite Transformation findet statt. Der Weg führt weg von Projektteams hin zu fixen Teams, welche sich selbstorganisieren. Jetzt erfassen die agilen Methoden auch den Strategieprozess…»
    Interessieren dich unsere Erfahrungen und erlebten Stolpersteine und möchtest du wissen, welche Werkzeuge und Methoden wir eingesetzt haben? Dann bist Du in diesem Talk genau richtig!”

    Markus Gallagher

    Markus Gallagher (Software Entwickler)

    Ich habe in den USA Informatik studiert und kam nach dem Studium im 2002 mit agilen Methoden insbesondere XP erstmals in Kontakt. Dies stiess bei mir auf grosse Resonanz und als ich zurück in die Schweiz kam wollte ich unbedingt mit diesen Methoden weiterarbeiten. Ich bin seit 2006 bei Edorex und habe die Transformation zur agile Unternehmensstruktur grundlegend mitgestaltet.

    Marc Thomann

    Marc Thomann (Software Entwickler)

    Marc Thomann arbeitet als Software Entwickler bei der Edorex AG und leitet dort die Frontend Community. Als Scrum Master in diversen Projekten arbeitet er täglich mit grosser Begeisterung mit agilen Methoden. Seine direkte Art Probleme anzusprechen und pragmatisch nach Lösungen zu suchen, war und ist wichtig, um eine Organisation zu transformieren.

  • Strategic Agility @ Oetiker

    Samuel Loher

    Samuel Loher (Head Strategic Marketing)

  • Agil im Kundenservice? Zwischenstand nach einem Jahr Expedition

    Sind agile Herangehensweisen und Konzepte anwendbar im performanceorientierten und teils sehr standardisierten Umfeld der Kundenserviceabteilung eines Versicherungskonzerns?
    Thorsten Grass und Lars Klingelhöfer möchten in ihrem Vortrag Einblicke in eine spannende Reise der Transformation im Kundenservice einer großen deutschen Versicherung geben und ihre vielschichtigen Erfahrungen teilen.

    Die Expedition führt vorbei an Fragen wie:
    Wo fängt man an? Wie stellt man ein oder mehrere Pilot Teams zusammen? Wie muss sich Führung verändern? Wen braucht man an Bord des Transformations-Teams? Wie skaliert man? Wie viel Zeit gibt man sich und den Teams, um Experimente durchzuführen? Wie misst man den Erfolg? Wieviel Kommunikation ist richtig… und in welche Richtung? Was ist mit Reifegraden? Wie definiert man Rahmenbedingungen? Wie meistert man den schmalen Grat zwischen Performancedruck und dem Anspruch, genug Raum für nachhaltige Veränderung zu geben?

    Thorsten Grass

    Thorsten Grass (Abteilungsleiter Kundenservice)

    Thorsten Grass ist langjähriger Abteilungsleiter innerhalb der Allianz, agiler Vordenker und treibende Kraft hinter der agilen Transformation in seiner Abteilung.

    Lars Klingelhöfer

    Lars Klingelhöfer (Enterprise Agility Coach)

    Lars Klingelhöfer kennt klassische Organisationen ebenso wie agile Unternehmen aus der eigenen Vita heraus. Als Gründer in der Dot.com Ära sammelte er Startup-Erfahrungen, führte als Global Team Lead Teams an verteilten Standorten und arbeitete als Product Owner an verschiedenen Produkten und Plattformen im Bereich Retail, Touristik und E-Commerce.
    Seit vier Jahren unterstützt er Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen und begleitet Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität.

09.00 – 10.15 Opening, Speaker Previews and Keynote
10.15 – 10.45 Coffee Break
10.45 – 11.15 Session 2
  • Vive la Révolution - Wie man LPM auch in Business einführt

    Wir beschreiben, wie sich das APMO Team finden musste, welche internen Strukturen geholfen und welche organisatorischen Herausforderungen zuerst noch überwunden werden mussten.
    Wir veranschaulichen, wie wir ein Portfolio, welches in der Ausgangslage aus Wasserfallprojekten bestand, zum “”Leuchtturm-Lean-Portfolio”” der Migros weiterentwickelt haben und wir sukzessive weitere Stakeholder onboarden, um damit den Grundstein für die lean-agile Zusammenarbeit in der Migros zu legen.
    Und nicht zuletzt berichten wir, was wir auf unserer Reise bisher gelernt haben, was wir heute anders machen würden und welche Schlüsse wir aus den F.A.I.Ls ableiten und anwenden, um zukünftige Herausforderungen erkennen und angehen zu können.

    Angela Singer

    Angela Singer (Lean Portfolio Managerin)

    Christine Dehning

    Christine Dehning (Lean Portfolio Managerin)

  • Transforming the Skills & Capabilities Landscape

    While methodology and structure provide an accessible and strong rationale for the agile journey, individuals and teams cannot be left alone in navigating a fast-moving and fluid set of development needs. Four areas are relevant:
    • Bootcamps and brownbags to embed and propagate the core of the agile approach in business and IT – a strong logic in building “organizational” knowledge
    • Reflection tools to mirror agile capabilities for individuals and teams – an empowered, self driven approach to make development a self-driven and shared activity
    • Carving out a counselor role to “personify” continuous skills development – creating a dialogue about an individual’s journey independent of delivery pressure and governance
    • Moving from role based to multi skilled profiles – Broadening individuals skill requires a new mindset and ubiquitous access to learning journeys and communities of practice

    Hans Martin Graf

    Hans Martin Graf (Head Corporate Products and Operations IT)

    Hans Martin is a Computer Scientist at heart. His career started in the robotics industry and ultimately led him to the financial services sector. He takes his multicultural stance from working for seven years in Asia. Today he leads a large, agile IT development organisation at Credit Suisse.

  • Agile HR@AXA: Erfahrung schützt nicht vor Muskelkater

    Bei AXA haben IT und Business über Jahre gemeinsam erfolgreich eine agile Transformation umgesetzt und nachhaltig verankert. Wir sind überzeugt, dass HR die Transformation nicht nur begleiten, sondern selbst vorleben soll. Daher haben wir die vorhandenen Erfahrungen nun im HR konsequent in agilen Prinzipien und Strukturen umgesetzt. Auf dem «Reissbrett» ist eine agile Organisation mit neuen Rollen entstanden und im November 2020 live gegangen.
    Und dann kommt die Realität: auch die langjährige Erfahrung und das Wissen über Rollen, Tools und Prozesse schützt nicht davor, von Grund auf zu lernen und die Schmerzen selbst auszuhalten, die eine solche Verhaltensveränderung mit sich bringt. Wie beurteilen wir die Veränderung aus strategischer Sicht und was sagen unsere Mitarbeitenden dazu?

    Daniela Fischer

    Daniela Fischer (Head of Human Responsibility)

    Daniela Fischer hat nach ihrer Ausbildung zur Diplom-Kulturwirtin und ihrer Promotion in romanischer Kulturwissenschaft während knapp 10 Jahren als Strategie-Beraterin bei der Boston Consulting Group gearbeitet. Bereits da mit Schwerpunkt auf Financial Institutions und People & Organization. Nach fünf Jahren in verschiedenen HR Leitungsfunktionen bei der UniCredit Bank AG in München ist sie seit Oktober 2019 als Head Human Responsibility Mitglied der Geschäftsleitung der AXA Schweiz.

  • Innovation Eats Fixed Structures for Breakfast. Design Thinking Workshop

    Im Design-Thinking-Workshop bringen wir den Teilnehmern das Menschen-zentrierte Mindset näher, mit dem man komplexe Problemstellungen zu agiler Leadership einfach und innovativ lösen kann.
    Anhand einer konkreten Challenge machen wir die Methode Design Thinking greifbar und erlebbar.

    Nachdem wir die Bedürfnisse der Anspruchsgruppen kennengelernt haben, entwickeln wir gemeinsam konkrete Ideen und verwirklichen diese in Form von Prototypen. Die Prototypen testen wir in kurzen Interviews unter den Kursteilnehmenden. Die Insights aus den Interviews bilden die Grundlage, um einen verbesserten Prototyp zu entwerfen. Abschliessend stellt jedes Team seine Idee vor und erhält von der Gruppe Feedback.

    Abgerundet wird der Workshop mit einer Reflexion, wie die erlernte Methode bei Herausforderungen in agilen Leadership-Settings angewendet werden kann.

    Martina Egli

    Martina Egli (Co-CEO)

    Digitale Transformation, agile Softwareentwicklung und Innovationsthemen waren schon immer Dreh- und Angelpunkte von Martina Eglis Karriere. Nach vielseitigen Erfahrungen bei Tesla, einem AI-Startup und in der Beratung, leitet sie nun als Co-CEO die Digitalagentur Zeilenwerk. Dort unterstützt sie diverse Kunden, ihr Digitalisierungs-Potential Projekt für Projekt zu realisieren, in dem sie ihr menschenzentriertes Mindset in die Konzeptionsphasen vor der Umsetzung einer adhärenten und nachhaltig nutzenstifenden Software einbringt.

    Ruth Lechler

    Ruth Lechler (Research Associate with focus on Organizational Design)

    Ruth Lechler arbeitet als Research Associate am Institute for Organizational Viability der ZHAW und unterstützt die Wirtschaftsuniversität Wien in Forschung zu Projektmanagement. In ihren Tätigkeiten als Forschende und Dozentin in agilem Projektmanagement und Organizational Design kann Sie als ausgebildete Design Thinkerin und Coachin, ein human-zentriertes Mindset vermitteln. Dabei greift sie auf ihre Erfahrungen als Projektleitende in diversen Innovations- und Digitalisierungsprojekten zurück. Dabei achtet sie stets auf einen problem- und bedürfnisorientierten Ansatz zur Lösungsfindung.

11.30 – 12.00 Session 3
  • Measuring agility: Data analytics from psych to grow you

    How do you know if you’re really agile? Like predicting the weather, complex human systems need data analytics and statistical models over simple reporting, to understand what creates business agility from human behaviour. This is the world of psychology, statistics, human behaviour models. It’s how medicine predicts if you have factors that predict heart attacks or if children are likely to have developmental delay. It’s time to apply this to agile behaviour, and growing enterprise agility and culture.
    This talk looks at the psychology of human behaviour and data analytics to provide a playbook for measuring and improving business agility. It looks at 10 years of longitudinal data, both from software and non-software agile teams, and large scale agile transformation initiatives, and the model that’s now been produced to help coaches and the enterprise become more agile.

    Matthew Hodgson

    Matthew Hodgson (CEO and Professional Scrum Trainer (PST))

    Matthew Hodgson is the CEO of Zen Ex Machina (ZXM). An organisation dedicated to improving people’s working lives through contemporary ways of working.
    Matthew has been coaching agile transformations using the science of psychology for two decades: from executives and leadership to help scale agile across portfolios, programs and teams. He’s highly regarded amongst his clients and peers for the unique approach he has brought to the industry focussing on scale using social psychology, change and culture.
    Matthew became as Professional Scrum Trainer (PST) in 2019 and is working his way toward his Certified Enterprise Coach (CEC) accreditation.

    Mia Horrigan

    Mia Horrigan (Co-founder & partner)

    Mia is a Co-Founder and Partner in Zen Ex Machina. She is an experienced Enterprise Agile Coach, Product manager and Senior Program Manager with over 15 years senior executive coaching experience leading and implementing large scale digital transformations. Mia has been working with agile teams for over 15 years and has been successful in delivering business outcomes through implementation of Agile/Scrum at team and enterprise level. Mia is also a certified Professional Scrum Trainer and enjoys coaching and mentoring people starting out on their agile or tech start up journey.

  • Panel: Pitfalls in agile transformation

    (TBD)

  • Continued – Innovation Eats Fixed Structures for Breakfast. Design Thinking Workshop

    Im Design-Thinking-Workshop bringen wir den Teilnehmern das Menschen-zentrierte Mindset näher, mit dem man komplexe Problemstellungen zu agiler Leadership einfach und innovativ lösen kann.
    Anhand einer konkreten Challenge machen wir die Methode Design Thinking greifbar und erlebbar.

    Nachdem wir die Bedürfnisse der Anspruchsgruppen kennengelernt haben, entwickeln wir gemeinsam konkrete Ideen und verwirklichen diese in Form von Prototypen. Die Prototypen testen wir in kurzen Interviews unter den Kursteilnehmenden. Die Insights aus den Interviews bilden die Grundlage, um einen verbesserten Prototyp zu entwerfen. Abschliessend stellt jedes Team seine Idee vor und erhält von der Gruppe Feedback.

    Abgerundet wird der Workshop mit einer Reflexion, wie die erlernte Methode bei Herausforderungen in agilen Leadership-Settings angewendet werden kann.

    Martina Egli

    Martina Egli (Co-CEO)

    Digitale Transformation, agile Softwareentwicklung und Innovationsthemen waren schon immer Dreh- und Angelpunkte von Martina Eglis Karriere. Nach vielseitigen Erfahrungen bei Tesla, einem AI-Startup und in der Beratung, leitet sie nun als Co-CEO die Digitalagentur Zeilenwerk. Dort unterstützt sie diverse Kunden, ihr Digitalisierungs-Potential Projekt für Projekt zu realisieren, in dem sie ihr menschenzentriertes Mindset in die Konzeptionsphasen vor der Umsetzung einer adhärenten und nachhaltig nutzenstifenden Software einbringt.

    Ruth Lechler

    Ruth Lechler (Research Associate with focus on Organizational Design)

    Ruth Lechler arbeitet als Research Associate am Institute for Organizational Viability der ZHAW und unterstützt die Wirtschaftsuniversität Wien in Forschung zu Projektmanagement. In ihren Tätigkeiten als Forschende und Dozentin in agilem Projektmanagement und Organizational Design kann Sie als ausgebildete Design Thinkerin und Coachin, ein human-zentriertes Mindset vermitteln. Dabei greift sie auf ihre Erfahrungen als Projektleitende in diversen Innovations- und Digitalisierungsprojekten zurück. Dabei achtet sie stets auf einen problem- und bedürfnisorientierten Ansatz zur Lösungsfindung.

  • Managing Business Culture: Mythos oder Realität

    Kann eine eher traditionell geprägte Versicherung die (kulturelle) Transformation meistern? Die SDK ist auf gutem Weg! Ihr CIO Ralf Oesterreich berichtet, wie das Unternehmen in den letzten zwei Jahren gemeinsam mit The Culture Institute seine Kultur bewusst und gezielt weiterentwickelt hat. Erstmals gelang es dabei, die Kulturentwicklung „live“ zu messen. Im Talk werden Erfolge und Learnings, aber auch die Schwierigkeiten des Unterfangens deutlich.

    Frank Hermle

    Frank Hermle (Managing Partner)

    Frank Hermle ist geschäftsführender Gesellschafter am The Culture Institute in St. Gallen. Seit 2019 begleitet er als strategischer Projektleiter begleitet er die Kulturentwicklung der SDK. Frank verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Education und Consulting im Kontext Strategie, Struktur, Kultur und Leadership.

    Ralf Oestereich

    Ralf Oestereich (CIO/CDO)

    Ralf Oestereich ist Vorstand für IT und Betriebsorganisation der SDK Gruppe, der Süddeutschen Krankenversicherung. Als solcher hat er die Transformation und Kutlurentwicklung des Unternehmens federführend mitgestaltet und voran getrieben. Der studierte Wirtschaftsinformatiker und Chemiker war in verschiedenen Unternehmen und Positionen mit zahlreichen IT-Projekten, Transformationsprozessen sowie der Entwicklung von IT-Strategien beschäftigt, u.a. bei IBM Deutschlan als Direktor IT und Associate Partner IT sowie als Geschäftsführer bei der AXA Services Deutschland GmbH.

12.00 – 13.00 Lunch Break
13.00 – 13.20 Afternoon welcome, Speaker Previews
13.20 – 14.05 Session 4
  • Agilität war gestern: wie wir nun gesamtheitlich arbeiten

    Die Zürcher Kantonalbank in der VUCA-Welt! Die Anforderungen an die IT- und Fachbereiche sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Mit der Eigenentwicklung vom “ZKB PLAYBOOK” sind wir überzeugt, ein lebendiges Framework erstellt zu haben, um den aktuellen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Das ZKB PLAYBOOK ist ein übergeordnetes Zusammenarbeitsmodell und somit eine Vereinbarung, wie wir im IT-Change Produkte und Services innovativ und effizient entwickeln, betreiben und weiterentwickeln. Um den Outcome und nicht den Output zu maximieren, sind im PLAYBOOK unter anderem Verantwortlichkeiten, inhaltliche Prinzipien und das Zusammenspiel über alle Flight-Levels hinweg von den strategischen Themen bis und mit Betrieb definiert. Das ZKB PLAYBOOK ist nun seit knapp einem Jahr lanciert, hierzu unsere Learnings.

    Christian Muff

    Christian Muff (People / Agile Coach)

    Christian Muff begleitet in der Zürcher Kantonalbank als People Coach Menschen und als Agile Coach Teams und Organisationen hin zu adaptiven & agilen Organisationen. Der studierte Wirtschaftsinformatiker ist seit über 10 Jahren im agilen Umfeld tätig, ist kommunikativ, leistungsorientiert und besitzt eine ausgeprägte zukunftsorientierte Vorstellungskraft. Seine Erfahrungen und Stärken helfen ihm, Zusammenarbeitsmodelle wie das PLAYBOOK Realität werden zu lassen.

    Martin Hirni

    Martin Hirni (Leiter Application Engineering)

    Martin Hirni ist promovierter Betriebswirtschafter, besitzt eine breite Expertise und langjährige Führungserfahrung in der Zürcher Kantonalbank, die er unter anderem von 2002 bis 2011 als Team-Leiter in der Applikationsentwicklung, danach als Team-Leiter Gebäudemanagement und ab 2012 als Leiter Immobilien sammeln konnte. Seit 2020 ist er zurück in der IT als Leiter Application Engineering. Er beschäftig sich seit über 10 Jahren mit Leadership-Themen, Agilität und Resilienz. Zudem absolvierte er den EMBA 45 von 2013 bis 2015.

  • Special guest - TBA

    (TBD)

  • Wie werde ich zum "Agile Leader" - ein Workshop mit Perspektivenspiel

    Mit dem Streben nach Business Agilität verlangen Unternehmen, dass sich Führungskräfte zum „Agile Leader“ weiterentwickeln. Was heisst das überhaupt genau?

    Die VUCA-Welt zwingt heutige (klassische) Führungskräfte mit immer neuen Herausforderungen zur Problemlösung und Konfliktreduzierung – sie streben nach der Wiederherstellung des Status Quo‘s. Für eine Entwicklung hin zum „Agile Leader“ ist jedoch wertstiftendes Verhalten entlang eines definierten Sinnes (Purpose) gefragt, das die kollektive Intelligenz der Mitarbeitenden aktiviert.

    Wir wollen in einem Workshop diese Situation mit Perspektivenspiel ausloten. Dabei erarbeiten wir zusammen mit den Teilnehmenden, welche Verhaltensänderungen notwendig sind, um diesen Fokuswechsel zu ermöglichen.

    Pascal Rusch

    Pascal Rusch (Agile coach)

    Pascal Rusch ist Familienvater von 2 Kindern und arbeitet als Agile Coach und LACE Scrum Master beim Migros-Genossenschafts- Bund. Dabei unterstützt er Organisation in verschiedenen agilen Belangen und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Pascal hat als Entwickler und Scrum Master in verschiedenen Firmen Erfahrungen gesammelt. Ihm haben die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt, dass der Mensch als zentraler Aspekt von Veränderungsvorhaben zu beachten ist. Aus dem Grund studierte er zuletzt Wirtschaftspsychologie, um den menschlichen Aspekten weiter Rechnung zu tragen.

    Agnes Herfurth

    Agnes Herfurth (Agile coach)

    Agnes Herfurth ist Agile Transformation Coach beim Migros-Genossenschafts-Bund. Dort begleitet sie Führungskräfte und Mitarbeitende der Migros Operations Technology auf dem Weg hin zu Business Agility und entwickelt die Organisation kontinuierlich weiter. Zuvor hat sie u.a. bei Accenture als Agile Expertin Unternehmen bei agilen Transformationsvorhaben beraten und als Release Train Engineer skalierte agile Programme lanciert.

14.15 – 14.45 Session 5
  • Harnessing Management by Intent using OKRs

    Since their invention at Intel in the early 1970s, Objectives and Key Results have amassed a huge following. It certainly helps that Google, Amazon, Dropbox and other tech super-companies attribute so much of their success to them. But it’s not all positive unfortunately. Of all the management tools, OKRs are the easiest to misuse, overuse and abuse—many companies fall into this trap. This is a major problem because bad use of OKR can amplify the issues the org is troubled with rather than fix them.

    In this talk I’ll try to explain what differentiates successful implementations of OKRs from unsuccessful ones. Surprisingly it has little to do with OKR technique. OKRs are only as good as the goals we put into them, so we will focus on what constitutes good goals and especially on the principle of management by intent. We will see examples, both positive and negative, and finally discuss how to use OKRs to propagate intent and to empower teams to create their own goals.

    Key Learnings

    • What’s management by intent
    • The three parts of good goals
    • Top 5 common issues with OKR implementation
    • How to use OKRs and the principle of intent to align goals down, up and across
    Itamar Gilad

    Itamar Gilad ()

    Itamar is a coach, author and speaker specializing in product management, strategy, and growth. For over two decades he held senior product management and engineering roles at Google, Microsoft and a number of startups. At Google Itamar led parts of Gmail and was the head of Gmail’s growth team (resulting in 1Bn MAUs).

    Itamar publishes a popular product management newsletter and is the creator of a number of product management methodologies including GIST Framework and The confidence meter.

    Itamar is based in Barcelona, Spain.

  • Agile Hardware Development

    Agile Vorgehensweisen haben sich in den letzten Jahren, vor allem in der IT oder in der Entwicklung von digitalen Produkten, etabliert. Doch auch andere Branchen, darunter die Maschinen und MedTech Industrie setzen immer häufiger auf Agile Methoden und sehen kurze Feedbackzyklen und Interdisziplinäre Entwicklungsteams als Erfolgsfaktor. Petra Suhre (dormakaba) und Paul Boekhout (SwissQ) präsentieren gemeinsam Ihre Erfahrungen mit Scrum in der Entwicklung eines automatischen Türantriebssystems, welches sich aus Hard-, Firm-, und Softwarekomponenten zusammensetzt. Die Teilnehmer können im Anschluss Ihre Fragen zum Thema stellen und so von der Praxiserfahrungen und Erkenntnissen profitieren.

    Petra Suhre

    Petra Suhre (Scrum Master / Projectleiterin )

    Paul Boekhout

    Paul Boekhout (Enterprise Agile Coach)

    Paul Boekhout ist Enterprise Agile Coach bei SwissQ und hat schon viele Firmen auf ihrer Agilen Reise begleitet.

  • Hierarchiefreie Organisation – Mythos oder Erfolgsmodell?

    Per 1.2.2021 wurde die vormals klassische hierarchische Linienorganisation der SBB in eine Netzwerkorganisation mit stehenden interdisziplinären, auf den Kunden ausgerichteten Teams überführt, welche eine End-to End-Verantwortung für die Entwicklung und den Betrieb übernehmen und aus IT und Business zusammengesetzt sind. Ihr Fokus ist nicht mehr das Projekt, sondern das digitale Produkt und die Wertschöpfung, die sie in einem kontinuierlichen Prozess von Inspect & Adapt verbessern.

    Durch die Ausrichtung auf eine flexible Arbeitsorganisation und die Trennung von fachlicher und personeller Führung (Servant Leaders) wechselt der Fokus von einer hierarchischen zu einer Performance orientierten Führung und Zusammenarbeit.
    Im Referat wird aufgezeigt, wo in der Transformation wir nach acht Monaten stehen, welche Wirkungsziele erfüllt werden, welche Hürden sich zeigen und wie wir damit umgehen. Beleuchtet wird dies anhand konkreter Praxisbeispiele.

    Jochen Decker

    Jochen Decker (CIO)

  • Fireside Chat: So nuts - wie man mit einer verrückten Idee gegen grosse bestehen kann

    Wie kann man als Familienunternehmen im umkämpften Retailmarkt nachhaltig erfolgreich sein? Für Camille Bloch gibt es hier ein vielversprechendes Rezept: mit kleinen und verrückte Ideen eine neue Nische zu besetzten und dann Schritt für Schritt zu wachsen. Dieses Vorgehen erfordert viel Mut, die Bereitschaft interne Wiederstände zu überwinden, out-of-the box zu denken und die Energie eine neue Rakete zu zünden.

    Daniel Bloch

    Daniel Bloch (CEO)

    Daniel Bloch arbeitete nach seinem Anwaltsexamen in der Papierindustrie und anschliessend in einer Anwaltskanzlei in New York. 1994 trat er ins Familienunternehmen Chocolats Camille Bloch ein, um wenig später am INSEAD in Fontainebleau einen MBA zu absolvieren. In den darauffolgenden Jahren übernahm er sukzessive die Verantwortung von seinem Vater. Seit 2005 ist er Verwaltungsratspräsident und CEO. Er lebt mit seiner Familie in Bern.

  • Continued – Wie werde ich zum "Agile Leader" - ein Workshop mit Perspektivenspiel

    Mit dem Streben nach Business Agilität verlangen Unternehmen, dass sich Führungskräfte zum „Agile Leader“ weiterentwickeln. Was heisst das überhaupt genau?

    Die VUCA-Welt zwingt heutige (klassische) Führungskräfte mit immer neuen Herausforderungen zur Problemlösung und Konfliktreduzierung – sie streben nach der Wiederherstellung des Status Quo‘s. Für eine Entwicklung hin zum „Agile Leader“ ist jedoch wertstiftendes Verhalten entlang eines definierten Sinnes (Purpose) gefragt, das die kollektive Intelligenz der Mitarbeitenden aktiviert.

    Wir wollen in einem Workshop diese Situation mit Perspektivenspiel ausloten. Dabei erarbeiten wir zusammen mit den Teilnehmenden, welche Verhaltensänderungen notwendig sind, um diesen Fokuswechsel zu ermöglichen.

    Pascal Rusch

    Pascal Rusch (Agile coach)

    Pascal Rusch ist Familienvater von 2 Kindern und arbeitet als Agile Coach und LACE Scrum Master beim Migros-Genossenschafts- Bund. Dabei unterstützt er Organisation in verschiedenen agilen Belangen und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Pascal hat als Entwickler und Scrum Master in verschiedenen Firmen Erfahrungen gesammelt. Ihm haben die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt, dass der Mensch als zentraler Aspekt von Veränderungsvorhaben zu beachten ist. Aus dem Grund studierte er zuletzt Wirtschaftspsychologie, um den menschlichen Aspekten weiter Rechnung zu tragen.

    Agnes Herfurth

    Agnes Herfurth (Agile coach)

    Agnes Herfurth ist Agile Transformation Coach beim Migros-Genossenschafts-Bund. Dort begleitet sie Führungskräfte und Mitarbeitende der Migros Operations Technology auf dem Weg hin zu Business Agility und entwickelt die Organisation kontinuierlich weiter. Zuvor hat sie u.a. bei Accenture als Agile Expertin Unternehmen bei agilen Transformationsvorhaben beraten und als Release Train Engineer skalierte agile Programme lanciert.

14.45 – 15.15 Coffee Break
15.15 – 15.45 Session 6
  • Psychological Safety eats culture for breakfast

    Durch die agile Transformation verschiebt sich der Fokus vom Individuum zum interdisziplinären Team. Offenheit, Akzeptanz und Vertrauen funktionieren deutlich besser mit einer entsprechenden Kultur. Diese Transformation haben wir mit Workshops unterstützt. Die Learnings und Erfahrungen aus diesen Events wollen wir weitergeben. Ein Hauptfokus waren die persönlichen Werte und das Zusammenspiel im Team sowie in der agilen Transformation. Was wir auch anhand konkreter Beispiele erarbeitet und besprochen haben. Darauf aufbauend haben wir Übungen zum Feedback geben & nehmen sowie dem Umgang mit Unstimmigkeiten durchgeführt. Wir stellten fest, dass wir bezüglich kulturellen Lernens auch nach fünf Jahren agiler Transformation noch viel Potenzial haben.

    Marco Hofmann

    Marco Hofmann (Roaming Manager)

    Marco Hofmann hat über zehn Jahre Erfahrung in der agilen Softwareentwicklung in diversen Rollen. Er verfügt über ein MSc in Business Administration und ein CAS in Agile Leadership. Marco war zwei Jahre als Agile Coach, zusammen mit den Scrum Master und Product Owner, für die agile Transformation von 14 Teams verantwortlich. Dabei transformierte er die Arbeitsmethode und die klassischen Teamleader-Aufgaben in ein agiles Setup. Zurzeit arbeitet Marco als Roaming Manager bei Swisscom, wo er sich als Epic/Product Owner engagiert.

    Stefanie Schenk

    Stefanie Schenk (Data Quality Manager)

    Stefanie Schenk unterstützt seit sechs Jahren die Mitarbeiter bei der agilen Transformation der Swisscom in verschiedenen Rollen. Zuerst startete sie als Teamleiterin die Transformation eines Teams von einem klassischen in ein agiles Setup. Danach verantwortete sie als Agile Coach, zusammen mit den Scrum Master und Product Owner, die Transformation und die Reorganisationen von sieben Teams. Neben der Rolle des Data Quality Manager in dem dazugehörenden Shared Service begleitet sie aktuell Mitarbeiter & Teams bei der agilen Transformation. Das erworbene CAS in Agile Leadership unterstützt sie hierbei optimal im Daily Business.

  • Agilität an Schulen: Erfahrungsberichte & Insights

    Durch Themen wie Digitalisierung, individualisierter Unterricht oder altersdurchmischtes Lernen steht das Schulwesen inmitten von grossen Veränderungen, Schulentwicklung sowie Unterrichtsalltag werden zunehmend komplexer. Agile Arbeitsformen unterstützten hierbei, und gleichzeitig können Schulen so ihren Schüler*innen zukünftige Arbeitsrealitäten vorleben.
    Wir öffnen am ALD unsere Fundus-Kiste, um mit Praxisbeispielen und Pointen den Zuhörer*innen aufzuzeigen, wie sich Schulen mit Inputs aus der agilen Welt weiterentwickeln. Welche Ansätze gibt es aktuell im Thema „Agilität an Schulen“? Was funktioniert in der Praxis, was hat sich bisher weniger durchgesetzt? Der Vortrag richtet sich an Interessierte, welche zur Inspiration über den Tellerrand der Business-Welt schauen wollen um zu sehen, wie die Ideen der Agilität im Schulwesen im deutschsprachigen Raum eingesetzt werden.

    Christoph Frei

    Christoph Frei (Professional Inventor)

    Autor der Publikation “Schulen agil entwickeln” (Beltz Verlag), ist als Agile Coach langjähriger Experte für agile Zusammenarbeitsformen und für das Aufbauen kundenorientierter Innovationen mittels Design Thinking. Seit 2019 ist Christoph Frei Partner der Innovationsfabrik Creaholic im schweizerischen Biel/Bienne. Er hat zahlreiche Trainings rund um agile Arbeitsweisen erfolgreich konzipiert und führt diese durch. Zuvor war er in der in der Produkt- und Serviceentwicklung in der Telekommunikations-, Medien- sowie der Getränkebranche in den Rollen als Product Owner sowie als Scrum Master tätig.

    Frido Koch

    Frido Koch (Berater für Schul- und Unterrichtsentwicklung)

    Frido Koch, ebenfalls Autor der Publikation “Schulen agil entwickeln”, bringt seine fundierte Erfahrung als Schulleiter an vielen Schulen und Bildungsinstitutionen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Südtirol und Belgien als Berater für Schul- und Unterrichtsentwicklung ein. Nach 18 Jahren Unterrichtstätigkeit auf der Sekundarstufe, prägte er als Schulleiter 2002 bis 2020 die Entwicklung an der Oberstufenschule Wädenswil (Kanton Zürich, Schweiz), welche 2013 mit dem ersten Schweizer Schulpreis ausgezeichnet wurde. Interessiert an Fragen des Lernens sowie der agilen Zusammenarbeit, arbeitet er seit 2016 im Beratungsteam von IQESonline und schulentwicklung.ch.

  • Strategische Personalplanung als Hebel für Business Agilität

    Adi Bucher zeigt auf, wieso die BLKB die Kompetenzentwicklung ganz bewusst ins Zentrum ihres Handelns stellt, warum sie Entwicklung als Investition in die Zukunft versteht und sich damit einen echten Wettbewerbsvorteil verschafft, der auch von aussen anerkannt wird. Der Blick in die mittelfristige Zukunft, das Ableiten von Strategischen Rollenanforderungen sowie die Übersetzung in konkrete Massnahmenpläne zur Deckung der Entwicklungs-Gaps kann sehr wohl pragmatisch erfolgen. Gefordert sich People Leader, welche ihre Aufgabe als Führungskräfte und soziale Architekten wahrnehmen und kontinuierlich am Rollendesign ihrer Organisation arbeiten. Ein systematisches Durchlaufen der Strategischen Personalplanung ist die Grundvoraussetzung, um flexibel aber bewusst auf Veränderungen im Arbeitsmarkt reagieren zu kennen.

    Adi Bucher

    Adi Bucher (Head of HR and Organisational Development)

    Adi Bucher leitet seit September 2020 den Bereich Personal & Organisationentwicklung der BLKB in Liestal. Zuvor war der Arbeitspsychologe und Betriebswirt über 15 Jahre in verschiedenen HR Funktionen bei Swisscom, zuletzt verantwortete er das HR Geschäft für den Privatkunden Bereich der Swisscom. Adi Bucher war einer der agilen Pioniere bei Swisscom, hat von 2016 bis 2018 als Verantwortlicher für die Themen Leadership, Transformation & Collaboration mit Holacracy als Betriebssystem gearbeitet und begleitete mehrere Jahre die Konzernleitung in der Business Transformation. Er setzt sich für New Work Themen ebenso wie für eine stärkere Purpose Orientierung ein. Aus seiner Sicht ist die einzige Konstante in unserem Leben der stetige Wandel.

16.00 – 17.00 Closing keynote & Conference Wrap-Up
  • What heroes do differently

    Wolfgang Jenewein

    Wolfgang Jenewein (Professor of Business Administration, Director ICI-HSG)

    Wolfgang Jenewein beschäftigt sich in Forschung und Lehre schwerpunktmässig mit Positiver Führung, der kulturellen Transformation von Organisationen, sowie der Führung von Hochleistungsteams in der Wirtschaft und im Sport. Er hält Vorlesungen an der Universität St. Gallen, der Rotman School of Management (University of Toronto) sowie der RWTH Aachen und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet – unter anderem im Mai 2016 mit dem „Credit Suisse Best Teaching Award“ der Universität St. Gallen und im Oktober 2018 mit dem „Best Teacher Worldwide of the Academic Year 2018 Award“ des renommierten, internationalen CEMS Programms. Zudem wurde Wolfgang Jenewein im Frühjahr 2016 vom „Focus“-Magazin als einer der fünf einflussreichsten Leadership-Coaches in Deutschland benannt.

    Wolfgang Jenewein berät und coacht internationale Grosskonzerne auf Vorstandsebene und arbeitet mit diversen Hochleistungsteams aus dem Sport zusammen. Seine Publikationsliste umfasst zahlreiche Bücher und wissenschaftliche Artikel in führenden Zeitschriften und Magazinen.

17.00 – 18.00 Drinks & Networking