Agiler Strategieprozess als Motor für die Transformation

ALD18-Silvie Löffler

Silvie Löffler

Saxonia Systems AG

Die Saxonia befand sich 2010 auf dem Höhepunkt einer schweren Unternehmenskrise und musste sich zwingend verändern und neue Wege gehen. Ausgehend von guten Erfahrungen mit der Scrum-Methodik in der Softwareentwicklung entstand ein Stragile Best Practise Framework, das es dem Unternehmen ermöglicht, langfristig gesetzte Unternehmensziele flexibel zu erreichen. Mit dem innovativen, praktikablen Vorgehen wird der permanente Wandel für das gesamte Unternehmen zur Normalität. Es ist der hierarchie- und standortübergreifende Motor für die Transformation von Kultur und Organisation hin zur Vision 2020. Die Saxonia Systems hat sich von einem IT-Dienstleister für „alles“ (2010: 12,9 Mio €, -500T€ EBIT) zu einem Spezialisten für Individualsoftwareentwicklung in verteilt agilen Softwareentwicklungsprojekten gewandelt (2017: 31,5 Mio € und 3,2 Mio € EBIT). Sylvie Löffler stellt vor, wie durch ein verändertes Vorgehen im Management eine Transformation von Organisation und Kultur gelingen kann.